logo.gif (9940 Byte)

china.gif (2896 Byte)

  
Deutscher Name Offizieller Name

China Chung-hua Jen-min Kung-ho-kuo
People's Republic of China
Volksrepublik China

China ist das viertgrößte Land der Erde. Es nimmt fast ein Viertel der asiatischen Landmasse ein und grenzt an 14 Staaten. Es ist mit mehr als einer Milliarden Menschen - fast einem Fünftel der Weltbevölkerung - auch das bevölkerungsreichste Land der Erde.

Die Chinesen nennen ihr Land "Chung-kuo" (bzw. in der heutigen offiziellen Pinyin-Umschrift: "Zhongguo"): "zhong" heißt "Mitte", "guo" heißt "Staat/Reich". Die europäische Bezeichnung "China" ist dagegen von der ersten reichseinigenden Dynastie namens "Ch'in" (offzielle Pinyin-Umschrift: "Qin") abgeleitet (221-207 v.u.Z.). Da die Kunde von diesem fernen Reich im Osten auch bis nach Rom gelangte, nannten die alten Römer China schon "Sina".


Internationales Kfz-Kennzeichen VRC Olympiazeichen CHN Internationale Domäne CN
Bevölkerung 1,295 660 Mrd. Nationalfeiertag 01. Oktober Internationale Vorwahl 0086
Zeitzone MEZ +7 Hauptstadt Peking fahne.gif (3817 Byte) 0322.gif (8299 Byte)
Atrribut Mann Chinese Atrribut Frau Chinesin Atrribut chinesisch
Landessprache Standard-Hochchinesisch (Putonghua; Amtssprache), diverse chinesische Dialekte (u.a. Fujian, Hakka), 55 Minderheitensprachen



Nationalfahne Nationalwappen Nationalhymne

Nationalfahne

Bereits im Jahr 1872 wurde in China eine Nationalfahne eingeführt. Seitdem wurde die Fahne mehrmals geändert, bis dann 1949 die aktuelle Fahne eingeführt wurde, die sich auf das sowjetische "Mutterland" bezog.

Der große Stern in der Fahne steht für die Kommunistische Partei Chinas, die dort die Macht hat.

Die vier kleinen Sterne sollen Arbeiter, Bauern, Bürger und Unternehmer darstellen.


 



Nationalwappen

In der Mitte des Wappens sieht man das "Tor des Himmlischen Friedens", das Teil der "Verbotenen Stadt" ist. Von diesem Tor aus wurde durch Mao die Volksrepublik Chnia im Jahr 1949 ausgerufen. Der große Stern steht für die seit dem gleichen Jahr in China herrschende Kommunistische Partei, während die vier kleinen Sterne jeweils für die Arbeiter, Bauern, Intellektuelle (also die Leute, die zum Beispiel in der Kultur oder der Wissenschaft tätig sind) sowie die Bourgeoisie (das Bürgertum an sich) stehen. Die Ähren verdeutlichen die Bedeutung der Landwirtschaft und das Zahnrad die der Industrie.


Nationalhymne

China hatte bisher insgesamt 5 offizielle Nationalhymnen

Die erste war nur ein Jahr, von 1911 bis 1912, in Gebrauch und wurde von Bo Tong und Yan Fu getextet sowie komponiert. Bo Tong war ein hoher Offizier, Yan Fu Kommandant der Marine, die das Lied anläßlich der Krönung des Kaisers Kang XI 1675 erschufen. Nach Abdankung des Herrschers mit Ausrufung der Rebublik China am 01. Januar 1912 wurde Gong Jin'ou nicht mehr als Nationalhymne verwendet und unter den Kommunisten gar jahrzehntelang (bis 1978) verboten. Nochmals in Gebrauch war Gong Jin'ou für 12 Tage im Jahr 1917, als eine chinesischer General einen Staatsstreich versuchte und die Quing-Dynastie, welche durch die Hymne verehrt wurde, wieder einsetzte.     

China Heroically Stands in Universe war die zweite Hymne und auch ihr war nur eine kurze Zeit beschieden - Nationalhymne war das Lied nur von 1915 bis 1916. Der Text stammte von Yin Chang, die Musik von Wang Lu. Der Titel verherrlichte den damaligen Präsidenten des Landes, Yuan Shikai, und ließ ihn gottgleich erscheinen.

Ein etwas längeres Leben war Nummer drei bescheiden: Qing Yun ge war von 1921 bis 1928 offizielle Nationalhymne. Der Text wurde von Zhang Taiyan, die Musik von Xiao Youmei geschrieben. Der Text basierte auf ein Gedicht aus dem 22. oder 23. Jahrhundert v.Chr. Qing Yun ge wurde von 1935 bis 1941 auch von der japanischen Marionettenregierung benutzt.

San Min Chu I, getextet von Tai Chuan-hsien und komponiert von Cheng Mao-Yun, wra von 1930 bis 1949 in Gebrauch. Der Text basierte auf eine Rede des ersten Präsidenten der Volkrepublik China, Sun Yat Sen, die dieser am 16. Juni 1924 vor der Militärakademie hielt. Nach Machtübernahme durch die Kommunisten wurde San Min Chu I verboten und danach in Taiwan zur Nationalhymne erklärt.

Die aktuelle Hymne Yiyonggjun Jinxingqu (übersetzt: Marsch der Freiwilligen) wurde 1935 von Tian Han (Text) und Nie Er (Musik) geschrieben und am 27. September 1949 zur vorläufigen und am 04. Dezember 1982 zur endgültigen Nationalhymne Chinas erklärt.

musik.gif (991 Byte) Hymne von 1911 bis 1912
musik.gif (991 Byte) Hymne von 1915 bis 1916
musik.gif (991 Byte) Hymne von 1921 bis 1928
musik.gif (991 Byte) Hymne von 1930 bis 1949

Originaltext

china1.gif (2052 Byte)

Qilái! Bù yuàn zuò núlì de rénmen!
Ba women de xuè-ròu zhùchéng women xin de chángchéng!
Zhonghuá mínzú dào le zuì weixian de shíhòu,
Mei ge rén bèipòzhe fachu zùihòu de housheng.
Qilái! Qilái! Qilái!
Women wànzhòng-yixin,
Màozhe dírén de pàohuo, qiánjìn!
Màozhe dírén de pàohuo, qiánjìn!
Qiánjìn! Qiánjìn! Jìn!

deutsche Übersetzung

Steht auf! Alle, die keine Sklaven mehr sein möchten!
Lasst uns aus unserem Fleisch und Blut die neue Mauer bauen.
In größter Bedrängnis Chinas Volk.
Der Unterdrückten letzter Schrei ertönt:
Steht auf! Erhebt Euch!
Mit tausend Leibern, einem Herz
den feindlichen Kanonen zum Trotz:
Vorwärts! Vorwärts! Voran!

Noten

china.gif (24886 Byte)

backtop

  www.nationalsymbole.de