logo.gif (9940 Byte)

austria.gif (3532 Byte)

  
Deutscher Name Offizieller Name

Österreich Republik Österreich
Republic of Austria

Österreich ist ein Alpen- und Binnenland und grenzt im Westen an die Schweiz und Liechtenstein, im Nordwesten an Deutschland, im Norden und Nordosten an die Tschechische Republik und die Slowakei. Im Osten ist es Ungarn, im Südosten Slowenien und im Süden Italien benachbart.

Der Landesname stammt von Ostarrichi, "Ost-Reich", oder latinisiert Austria und ist seit 996 verbürgt. Nach seinem Sieg über die Awaren hatte Karl der Große 200 Jahre zuvor seine bayrischen Territorien durch die Errichtung der Awarischen Mark gesichert, die Otto der Große 955 in Ostmark umbenannte. Diese wurde später zum Kernland Österreichs.


Internationales Kfz-Kennzeichen A Olympiazeichen AUT Internationale Domäne AT
Bevölkerung 8,090 Mio. Nationalfeiertag 26. Oktober Internationale Vorwahl 0043
Zeitzone MEZ Hauptstadt Wien fahne.gif (3817 Byte) 1262.gif (8160 Byte)
Atrribut Mann Österreicher Atrribut Frau Österreicherin Atrribut österreichisch
Landessprache Deutsch



Nationalfahne Nationalwappen Nationalhymne

Nationalfahne

Angeblich soll der Herzog Leopold V. im Jahr 1189 bei der Eroberung der Stadt Akkon einen weißen Mantel getragen haben. Als er nach der Schlacht ins Lager zurückgekehrt sei, war der Mantel mit Blut getränkt und rot verfärbt. Nur unter dem Gurt, den der Herzog trug, war der Mantel noch weiß.
 


Nationalwappen

Der Adler steht für die Eigenständigkeit des Landes. Die Stadtmauer auf seinem Kopf ist das Symbol für das Bürgertum, die Sichel für die Bauern und der Hammer für die Arbeiter. Die kaputte Kette erinnert an die Befreiung von der nationalsozialistischen Diktatur.


Nationalhymne


Österreich hatte bisher 6 Nationalhymnen.
Österreich-Ungarn war eine der ersten Nationen, die 1797 mit Die Kaiserhymne eine Nationalhymne einführten. Die Österreichischen Kaiserhymnen, auch Volkshymnen genannt, waren von 1826 bis 1918 die offiziellen Hymnen des Kaisertums Österreich, das seit 1867 die Länder der ungarischen Krone nicht mehr umfaßte. In der Habsburgermonarchie gab es keine National- oder Landeshymne im eigentlichen Sinne. Vielmehr waren die Hymnen dem jeweils amtierenden Kaiser gewidmet. Daher änderte sich der Text bei jedem Thronwechsel, während die von Joseph Haydn stammende Melodie beibehalten wurde. Erstmals wurde die Kaiserhymne am 12. Februar 1797 auf dem Geburtstag des Kaisers Franz II aufgeführt

Nach Auflösung von Österreich-Ungarn 1918 wurde Österreich eine Republik und nahm 1920 mit dem Titel Deutschösterreich, du herrliches Land eine neue Hymne an, die jedoch nie den Status einer offiziellen Nationalhymne hatte. Der Text wurde vom damaligen Staatskanzler Karl Renner persönlich geschrieben, die Musik stammt von Wilhelm Kienzl. Diese Hymne hatte jedoch nie große Popularität unter den Österreicher und wurde 1929 ersetzt.

Es folgte die Hymne Sei gesegnet ohne Ende, die von 1929–1938 die Nationalhymne der Ersten österreichischen Republik sowie des Ständestaats war. Die Hymne drückte die prodeutschen nationalistischen Gefühle und Sehnsüchte der österreichischen Gesellschaft nach Vereinigung mit Deutschland aus. Genauso wie die vorige Hymne hatte auch dieses Lied nie eine große Popularität.

In der Zeit des Nationalsozialismus nach dem „Anschluss“ war auch in Österreich das Deutschlandlied zusammen mit dem Horst-Wessel-Lied Hymne.

1947 wurde die Bundeshymne (auch unter dem Namen Land der Berge, Land am Strome bekannt) zur Nationalhymne, die bis heute gültig ist.

Die Melodie, ursprünglich als „Kettenlied“ oder „Bundeslied“ der Freimaurerkantate bekannt, wurde am 22. Oktober 1946 durch Beschluss des Ministerrats zur Hymne, der von Paula von Preradovic stammende Text am 25. Februar 1947 zum Hymnentext. Die Melodie wird Wolfgang Amadeus Mozart zugeschrieben, stammt aber vermutlich von Johann Holzer (1753 - 1818).

Ab 01. Januar 2012 wurde der Text geandert (Änderungen Kursivschrift).

musik.gif (991 Byte) Die Kaiserhymne
musik.gif (991 Byte) Deutschösterreich, du herrliches Land
musik.gif (991 Byte) Sei gesegnet ohne Ende

Originaltext

Land der Berge, Land am Strome,
Land der Äcker, Land der Dome,
Land der Hämmer, zukunftsreich!
Heimat bist du großer Töchter und Söhne,
Volk, begnadet für das Schöne,
Vielgerühmtes Österreich,
Vielgerühmtes Österreich.
Heiß umfehdet, wild umstritten,
Liegst dem Erdteil du inmitten
Einem starken Herzen gleich.
Hast seit frühen Ahnentagen
Hoher Sendung Last getragen,
Vielgeprüftes Österreich,
Vielgeprüftes Österreich.
Mutig in die neuen Zeiten,
Frei und gläubig sieh uns schreiten,
Arbeitsfroh und hoffnungsreich.
Einig lass in Jubelchören,
Vaterland, dir Treue schwören.
Vielgeliebtes Österreich,
Vielgeliebtes Österreich.

Noten

austria.gif (64803 Byte)

backtop

  www.nationalsymbole.de