logo.gif (9940 Byte)

deutschland.gif (3672 Byte)

  
Deutscher Name Offizieller Name

Deutschland Bundesrepublik Deutschland
Federal Republic of Germany

Deutschland ist das Land mit der zweitgrößten Bevölkerung Europas und grenzt an die Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich, die Schweiz, Österreich, Tschechien, Polen und Dänemark.

Der Name Deutschland leitet sich wahrscheinlich vom althochdeutschen "diota" ab, das "Volk" bedeutet.


Internationales Kfz-Kennzeichen D Olympiazeichen GER Internationale Domäne DE
Bevölkerung 82,541 Mio. Nationalfeiertag 03. Oktober Internationale Vorwahl 049
Zeitzone MEZ Hauptstadt Berlin fahne.gif (3817 Byte) 0352.gif (6546 Byte)
Atrribut Mann Deutscher Atrribut Frau Deutsche Atrribut Deutsch
Landessprache Deutsch (Amtssprache), regional Dänisch, Sorbisch, Friesisch



Nationalfahne Nationalwappen Flaggen Bundesländer Nationalhymne  

Nationalfahne

Es wird angenommen, daß die Farben Schwarz-Rot-Gold von der Uniform des Lützower Freikorpskommen. Diese Einheit, die aus Freiwilligen bestand, kämpfte 1813 gegen den französischen Napoleon, um Deutschland von dessen Besetzung zu befreien.Die Uniformen bestanden aus schwarz gefärbten Röcken, roten Aufschlägen und goldenen Knöpfen. 

 


Nationalwappen


Nationalhymne


Deutschland hatte bisher sechs Nationalhymnen, wobei eine davon zweimal benutzt wurde.

Die erste war Heil Dir im Siegerkranz und wurde von 1871 bis 1920 verwendet. Das Lied war ursprünglich die königliche Hymne von Preußen und wurde von Heinrich Harries getextet. Die Melodie wurde der britischen Nationalhymne entnommen, der Komponist von derselben ist nicht bekannt. Diese Hymne hatte offiziell allerdings nie den Status einer Nationalhymne, war aber im Gebrauch einer solchen sehr ähnlich.

Auch nach Abschaffung der Monarchie in Deutschland wurde Heil Dir im Siegerkranz weiter quasi als Nationalhymne verwendet, bis durch Verordnung des Reichspräsidenten Ebert am 11.08.1922 das Lied der Deutschen zur offiziellen Reichshymne erklärt wurde.

Das Lied der Deutschen blieb anfangs nur wenige Jahre als alleinige Nationalhymne in Gebrauch, da die Nationalsozialisten das Horst- Wessel-Lied parallel zur neuen Hymne kürten. Das bis dahin als Parteilied bekannte Stück wurde per Gesetz am 19. Mai 1933 zum nationalen Symbol erklärt. Die Melodie wurde in vielen anderen Liedern verwendet, deshalb ist der Ursprung unklar. Allgemein wird jedoch davon ausgegangen, daß sie aus der Oper "Joseph" von Etienne Méhul stammt. Der Text des Liedes wurde von Horst Wessel geschrieben. Nach 1945 wurde das Lied in Deutschland erst von den Alliierten und dann auch von der deutschen Regierung verboten.

Von 1949 bis 1950 wurde in der Westzone Deutschlands das Lied Ich hab mich ergeben als inoffizielle Nationalhymne verwendet. Wer das Lied geschrieben hat, ist unbekannt.

In der Ostzone, der späteren DDR, wurde gleichzeitig 1949 das Lied Auferstanden aus Ruinen zur Nationalhymne erklärt, dessen Musik Hans Eisler und Text Johannes R. Becher schrieben. Ab 1971 wurde die Hymne nur noch ohne Text gesungen, weil dieser der politischen Führung um Erich Honecker nicht mehr geheuer war.

Die Hymne an Deutschland (Text: Rudolf Alexander Schröder, Musik: Hermann Reutter) war die erste offizielle Nationalhymne der jungen Bundesrepublik Deutschland. Allerdings wurde das Kirchenlied niemals richtig bekannt, weswegen es wohl auch nur von 1950 bis 1952 benutzt wurde.

Ab 1952 wurde das Lied der Deutschen (fälschlicherweise auch als Deutschlandlied bezeichnet) die bis 1990 in der Bundesrepublik Deutschland und ab dann im gesamten wiedervereinigten Deutschland gültige Nationalhymne.

Die Melodie stammt aus der 1797 von Joseph Haydn komponierten römisch-deutschen Kaiserhymne Gott erhalte Franz, den Kaiser zu Worten von Lorenz Leopold Haschka. Haydn ließ sich von dem kroatischen Volkslied Vjutro rano se ja stanem inspirieren, mit dessen ersten 3 Takten die Hymne beginnt. Erstmals aufgeführt wurde sie am 12. Februar 1797 im Wiener Burgtheater anlässlich des Geburtstags des Habsburger Herrschers Franz II.

Der Text stammt von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben.

Seit 18.04.1950 wird bei staatlichen Anlässen nur die dritte Strophe gesungen.

musik.gif (991 Byte) Heil Dir im Siegerkranz
musik.gif (991 Byte) Ich hab mich ergeben
musik.gif (991 Byte) Auferstanden aus Ruinen
musik.gif (991 Byte) Hymne an Deutschland

Originaltext der 3. Strophe

Einigkeit und Recht und Freiheit
für das deutsche Vaterland!
Danach lasst uns alle streben
brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit
sind des Glückes Unterpfand;
Blüh im Glanze dieses Glückes,
blühe, deutsches Vaterland!

Noten

brd.jpg (81508 Byte)

Originaltext der DDR-Hymne

Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt,
laßt uns Dir zum Guten dienen, Deutschland, einig Vaterland.
Alte Not gilt es zu zwingen, und wir zwingen sie vereint,
denn es muß uns doch gelingen, daß die Sonne schön wie nie
über Deutschland scheint,
über Deutschland scheint.

Glück und Friede sei beschieden Deutschland, unserm Vaterland.
Alle Welt sehnt sich nach Frieden, reicht den Völkern eure Hand.
Wenn wir brüderlich uns einen, schlagen wir des Volkes Feind!
Laßt das Licht des Friedens scheinen, daß nie eine Mutter mehr ihren Sohn beweint,
ihren Sohn beweint

Laßt uns pflügen, laßt uns bauen, lernt und schafft wie nie zuvor,
und der eignen Kraft vertrauend, steigt ein frei Geschlecht empor.
Deutsche Jugend, bestes Streben, unsres Volks in dir vereint,
wirst du Deutschland neues Leben.
Und die Sonne schön wie nie über Deutschland scheint,
über Deutschland scheint.

Noten

ddr.gif (15317 Byte)

backtop

  www.nationalsymbole.de