logo.gif (9940 Byte)

island.gif (3199 Byte)

  
Deutscher Name Offizieller Name

Island Lýdhveldidh Ísland
Republic of Iceland
Republik Island

Island ist eine Inselrepublik im nördlichen Atlantik. Ihre Besiedlungsgeschichte reicht bis in die Wikingerzeit des 9. Jahrhunderts zurück. Die karge Landschaft mit ihren aktiven Vulkanen ist einzigartig in Europa.

Der Name bedeutet so viel wie Eisland.


Internationales Kfz-Kennzeichen IS Olympiazeichen ISL Internationale Domäne IS
Bevölkerung 289 000 Nationalfeiertag 17. Juni Internationale Vorwahl 00354
Zeitzone MEZ -1 Hauptstadt Reykjavík fahne.gif (3817 Byte) 0662.gif (8935 Byte)
Atrribut Mann Isländer Atrribut Frau Isländerin Atrribut isländisch
Landessprache Isländisch

Nationalfahne Nationalwappen Nationalhymne

Nationalfahne

 Die erste isländische Flagge hatte ein weißes Kreuz auf dunkelblauem Untergrund und wurde erstmals 1897 gezeigt. Die aktuelle Fahne stammt aus dem Jahr 1915 und wurde mit Unabhängigkeit von Dänemark im Jahr 1944 Stattsflagge.

Die Farben stehen für die isländische Landschaft: Rot für das Feuer, denn Island hat über 100 Vulkane, Blau für das Wasser (die Seen und reißenden Flüsse des Landes) und Weiß für das Eis, das fast 15 Prozent des Landes bedeckt.

 


Nationalwappen

Ganz unten sieh man eine Felsenplatte, was auf die felsige Küste von Island hinweist.

Der Riese mit dem Eisenstab, der Adler und der Stier sowie der Drache sind mächtige Schutzgeister der Isländer: nach einer Sage soll Harald Blauzahn, ein dänischer König, im 10. Jahrhundert versucht haben, Island zu erobern. Doch die Schutzgeister stellten sich Harald in den Weg und verhinderten so die Eroberung Islands. 


Nationalhymne


Lofsöngur
(Lobgesang) ist der Name der isländischen Nationalhymne. Sie stammt aus dem Jahre 1874. Den Text schrieb Matthías Jochumsson (1835–1920), die Melodie stammt von Sveinbjörn Sveinbjörnsson (1847–1926).

Am 2. August 1874 wurde das tausendjährige Jubiläum der Besiedlung Islands gefeiert. Während eines Festgottesdiensts in der Domkirche von Reykjavík, in Anwesenheit des dänischen und damit isländischen Königs Christian IX. wurde der Lofsöngur von einem gemischten Chor uraufgeführt. Der Liedertext von Matthías Jochumsson knüpft an den Inhalt des 90. Psalms der Bibel an, der als Predigttext für diese Messe ausgesucht worden war.

In der Folgezeit gewann das Lied allgemeine Beliebtheit als Nationalhymne und wurde als solche bei der Erlangung der Souveränität 1918 aufgeführt. Offiziellen Status erlangte die Hymne aber erst durch ein entsprechendes Gesetz aus dem Jahre 1983.

Zuvor wurde oft das Lied „Eldgamla Ísafold“ von Bjarni Thorarensen auf die Melodie „God Save the Queen“ als eine Art Nationalhymne gesungen. Es erschien aber unangebracht, dieselbe Melodie wie andere Völker als Nationalhymne zu verwenden.

Das Lied hat drei Strophen, als Nationalhymne wird nur die erste Strophe gesungen.

Originaltext

Ó, guð vors lands! Ó, lands vors guð!
Vér lofum þitt heilaga, heilaga nafn!
Úr sólkerfum himnanna hnýta þér krans
þínir herskarar, tímanna safn.
Fyrir þér er einn dagur sem þúsund ár
og þúsund ár dagur, ei meir:
eitt eilífðar smáblóm með titrandi tár,
sem tilbiður guð sinn og deyr.
Íslands þúsund ár,
Íslands þúsund ár,
eitt eilífðar smáblóm með titrandi tár,
sem tilbiður guð sinn og deyr.
Ó, guð, ó, guð! Vér föllum fram
og fórnum þér brennandi, brennandi sál,
guð faðir, vor drottinn frá kyni til kyns,
og vér kvökum vort helgasta mál.
Vér kvökum og þökkum í þúsund ár,
því þú ert vort einasta skjól.
Vér kvökum og þökkum með titrandi tár,
því þú tilbjóst vort forlagahjól.
Íslands þúsund ár
Íslands þúsund ár
voru morgunsins húmköldu, hrynjandi tár,
sem hitna við skínandi sól.
Ó, guð vors lands! Ó, lands vors guð!
Vér lifum sem blaktandi, blaktandi strá.
Vér deyjum, ef þú ert ei ljós það og líf,
sem að lyftir oss duftinu frá.
Ó, vert þú hvern morgun vort ljúfasta líf,
vor leiðtogi í daganna þraut
og á kvöldin vor himneska hvíld og vor hlíf
og vor hertogi á þjóðlífsins braut.
Íslands þúsund ár
Íslands þúsund ár
verði gróandi þjóðlíf með þverrandi tár,
sem þroskast á guðsríkis braut.

deutsche Übersetzung der ersten Strophe

O Gott, du unsres Islands Herr,
dein Name sei uns heilig, ja heilig alle Stund'.
Dir winden aus Sonnensystemen den Kranz
deine Scharen, Äonen im Bund.
Vor dir ist ein Tageslauf tausend Jahr',
sind tausend Jahr' nichts als ein Tag,
ein Ewigkeitsblümlein in Wettergefahr,
das ohne dich gar nichts vermag.
Islands tausend Jahr',
Islands tausend Jahr',
ein Ewigkeitsblümlein in Wettergefahr,
das ohne dich gar nichts vermag.

Noten

island.gif (37871 Byte)

backtop

  www.nationalsymbole.de